Wir über uns

Die Wurzeln der heutigen Leichtathletikabteilung gehen in das Jahr 1979 zurück. Der Gesamtvorstand beschloß, zur Förderung des Freizeit- und Breitensports eine Werbeaktion für das Ablegen des Sportabzeichens durchzuführen. Regelmäßiges, gemeinsames Laufen wurde schon damals durchgeführt, es gab jedoch noch keinen Lauftreff, wie wir ihn heute kennen. In die Organisation des Sportabzeichens wurde Siegfried Schink eingebunden, der aktiv im Laufsport tätig war und der sich erstmals der Sportabzeichen-Prüfergemeinschaft Bad Neuenahr anschloß. Wesentliche Bedeutung für den heutigen Schwerpunkt der Dernauer Leichtathleten war 1981 die Trimm-Spiele-Veranstaltung "Lauf für jedermann", die von der Damenriege des Vereins organisiert und durchgeführt wurde.
Mit Hilfe eines Kindersetzkastens wurden die Urkunden in mühevoller Kleinarbeit gedruckt. In der Presse erscheint der Lauftreff erstmals am 10. Juli 1981. Im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Altenahr erscheint eine Einladung zum Trirnm-Trab-Lauf auf dem Sportplatz Dernau unter Leitung von Leni Großgarten, Jens Witthuhn und Siggi Schink.
Mit Schreiben vom 21.04.1982 wurde der SV Blau Gelb Dernau vom Deutschen Leichtathletikverband offiziell beauftragt, einen Lauftreff aufzubauen und regelmäßig durchzuführen, und es wurde die Lauftreff-Legitimation ausgestellt.

Am 17. Juni 1982 wurde der 1 . Internationale Rotweinwanderweg-Volkslauf durchgeführt. Der Volkslauf wurde in der Presse zunächst als "Lauf um Dernau" angekündigt. Man meinte, Alkohol und Sport seien Gegensätze und könnten nicht miteinander verknüpft werden. Es liefen aber Bestrebungen, Dernau als Rotweinmetropole der Ahr zu propagieren. Als Weinort Dernau wollte man sich auf jeden Fall den Namen Rotweinwanderweg sichern.
Insgesamt 106 Teilnehmer weist die erste, offizielle Ergebnisliste aus. Der erste Gesamtsieger hieß Bernd Kelter, der in den Folgejahren maßgeblich am Aufbau der Abteilung beteiligt war.

Im Herbst 1982 wurde beschlossen, eine Laufgemeinschaft zu gründen. Man wollte künftig an Volkslaufveranstaltungen und auch bei Marathonläufen starten. An dieser Versammlung nahmen nach Erinnerung mehrerer Betroffener Siegfried Schink, Bernd und Annegret Kelter, Hermann und Leni Großgarten, Wilfried Treffer, Harry Spittek, Hans Herbert Riotte und Heinz Vallender teil.

Am 17.01.84 trennte man sich von der Abteilung "Turnen und Breitensport" um eine selbstständige "Abteilung Leichtathletik" zu gründen.