Dernauer Leichtathleten im Trainingslager

Trainieren wie die Profis

Dernauer Leichtathleten im Trainingslager

Für einige U12 bis U20-jährige Leichtathleten vom SV Blau-Gelb Dernau 1922 e. V. ging es vom 11. - 14. August ins westfälische Münster. An der Sportschule der Bundeswehr, die gleichzeitig Olympiastützpunkt ist, konnten Sophia Gilles, Laura Schäfer, Lydia und Elisa Fahrenbruch, Mia Zerwas und Nadine Laukat unter professionellen Rahmenbedingungen trainieren. Sowohl die Trainingsgeräte als auch die unterschiedlichen Anlagen für die einzelnen Leichtathletikdisziplinen (Stadion, Mehrzweck-Hallen, Kraftraum, Schwimmbad, Wurf-Sprung-Stoßanlagen sowie Laufstrecken) wirkten sehr eindrucksvoll auf die Teilnehmerinnen. Zum Bedauern konnten die Leichtathletik- und Schwimmhalle aufgrund von Umbauarbeiten für das Training nicht genutzt werden. Wegen des doch sehr ordentlichen Wetters, die Schwimmeinheit konnte nach außen verlegt werden, war dies aber kein Problem. Die Abende wurden mit Beachvolleyball und einem speziellen power-workout gefüllt.  

Neben den täglichen Trainingseinheiten, die inhaltlich im Schwerpunkt Technik, Grundlagenausdauer und allgemeine Kraft ausgerichtet waren, gab es high-light’s der besonderen Art. Das gemeinsame Frühstück mit den Profifußballerinnen vom SV Werder Bremen, oder der Empfang des von den Olympischen Spielen in Rio zurück gekehrten Andreas Ostholt – er ist 12. der Weltrangliste der Vielseitigkeitsreiter –, an dem die Dernauer Leichtathleten überraschend teilnehmen konnten sowie die Bekanntschaft mit der Stabhochspringerin Carolin Hingst, die zu Recht zur deutschen Leichtathletikelite gehört, waren für alle etwas Besonderes.

Der tägliche Besuch des Gestüts, in welchem ein Teil der Pferde der deutschen Equipe untergebracht und trainiert werden sowie der Kinobesuch im 30 km entfernten Münster, bei dem die Lachmuskeln ordentlich trainiert wurden, rundete das Trainingslager ab