Leichtathletik-Meisterschaft in Ochtendung

Mia Zerwas debütiert in Ochtendung

Silber für die 4x75-m-Staffel

Die Dernauer Leichtathleten überzeugen mit persönlichen Bestleistungen bei der Leichtathletik-Meisterschaft im Ochtendung, die am vergangenen Sonntag, 13.09.2015 im Jakob-Vogt-Stadion ausgetragen wurden.

Die unter 10-Jährigen mit Marten Aretz, Fiona Dietrich, Anna Knieps, Anna Thiel, Barbara Bitzen, Eva Kirsch, Neele Stodden, Lea Müller, Sarah Laukat und Hannah Cossmann starteten bei der Kinderleichtathletik in den Disziplinen Wurf, Hindernis-Sprint-Staffel und Hoch-Weitsprung. Dabei verbesserte sich die Trainingsleistung eines/einer jeden Einzelnen deutlich. Die individuelle, aber vorallem die Teamleistung der Zehn sei hier besonders herausgehoben.

Bei den unter 12-Jährigen standen 50-m-Hindernis-Sprint, Wurf und Scherhochsprung auf dem Programm. Elisa Fahrenbruch, Elaine Riedrich, Nadine Laukat und Mia Zerwas, die zum ersten Mal bei einer Meisterschaft startete, überzeugten auf ganzer Linie. Nadine und Mia in der Altersklasse (AK) W10 holten im Hochsprung Gold und Silber und im Werfen erzielte Mia Platz 3, Nadine wurde hier 4. Mit Silber für Nadine über die 50-m-Hindernisstrecke unterstrich diese ihre tolle Leistung. Elisa errang in der AK W11 den bronzenen Platz im Werfen und Elaine wurde vierte.

Für Carlotta Lepping, Clara Pollig und Alice Aretz standen 75-m-Sprint, Wurf und Weitsprung auf der Tagesordnung. Alle drei konnten im Weitsprung mit persönlichen Bestleistungen überzeugen. Alice gelang erstmalig ein Sprung über die 4 m, was Platz 4 in der AK W12 bedeutete. Die gleiche Platzierung war es auch am Ende im Werfen für Alice. Clara und Carlotta folgten sowohl im Weitsprung als auch im Wurf auf den Plätzen fünf und sechs. In einem sehr starken Sprint-Teilnehmerinnenfeld kamen die drei jeweils unter die besten 10

Eine kleine Überraschung gab es dann noch am Ende des Wettkampftages über die 4x75-m-Staffel. Silber für Alice, Elisa, Clara und Carlotta, die zwar noch verbesserungswürdige Wechsel hatten, aber mit einer sehr starken läuferischen Leistung absolut überzeugen konnten.

Von dieser Stelle aus auch noch einen recht herzlichen Dank an alle Eltern und Betreuer, ohne die eine solche Teilnahme undenkbar ist.