Leichtathletik-Cup der LG Kreis Ahrweiler

Erster Leichtathletik-Cup der LG Kreis Ahrweiler

Zum erstem Mal, seit Bestehen der Leichtathletikgemeinschaft (LG) Kreis Ahrweiler gab es einen Leichtathletik-Cup für unsere Jüngsten. In die Cup-Wertung flossen jeweils zwei Ergebnisse und Leistung der zurückliegenden 6 Monate aus den Disziplinen Wurf, Sprint, Weitsprung und 800-m-Lauf, die die Kinder in den Heimatvereinen erbracht hatten, ein. Bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung am 19.08.2017 im Apollinarisstadion wurde das dritte Ergebnis im direkten Vergleich ermittelt. Insgesamt waren über 130 kleine Athletinnen und Athleten der AK U12 bis U8 des TuS Ahrweiler, TV Sinzig und vom SV Blau-Gelb-Dernau in der Cup-Wertung, von denen 61 am letzten Wettkampf teilnahmen.

Der Vorsitzende der KSK Ahrweilen und gleichzeitig Präsident der LG, Dieter Zimmermann und Horst Gies, MdL im rheinlandpfälzischen Landtag ließen es sich nicht nehmen persönlich die Kinder für ihre tollen Leistungen zu ehren.

Durch die Unterstützung aller im Kreis für die Leichtathletik Verantwortlichen und vielen Helfer aus den drei genannten Vereinen, war dieser erste LA-Cup absolut gelungen.  
 
Für die teilnehmenden kleinen Dernauerinnen war das Abschlussmeeting eine schöne Bestätigung der über das Jahr erbrachten Wettkampf- und Trainingsleistungen. Einen packenden Wettstreit in allen vier Disziplinen und bei wechselnden Wetterbedingungen – London gleich – lieferten sich in ihren Altersklassen mit der Konkurrenz Nele Lebezammer (W9), Sarah Laukat, Barbara Bitzen, Isabelle Zavelberg und Lea Müller (alle W10) und Anna Knieps (W11). Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen.

Nele, unsere jüngste Teilnehmerin verbesserte sich mit ihren Leistungen am Ender der Cup-Wertung von Platz 3 auf 2. Anna, die mit persönlichen Bestleistungen auftrumpfte wurde ebenfalls 2. Barbara und Sarah verbesserten ihre Platzierung jeweils um einen Platz nach vorn. Am Ende Sarah 4. und Barbara 5.

Isabella gelang zwischenzeitlich nach zwei Disziplinen (Weitsprung und Wurf) der Sprung von drei auf zwei, aber die gute Sprint- und Laufleistung reichten am Ende nicht ganz aus und sie wurde 3. Siegerin. Lea wurde 2. Siegerin, lieferte sich aber mit Christine Zatcha (TuS AW) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 1. Trotz persönlicher Bestleistung über die 800 m musste sie sich Christine, die an diesem Tag die Bessere war, geschlagen geben.