Bezirksmeisterschaft in Dierdorf

Das Beste kommt zum Schluss

Dernauer Leichtathleten beenden erfolgreich die Freiluftsaison

Zum Ende der Stadionsaison zeigten 13 Blau-Gelbe Athleten bei der Bezirksmeisterschaft in Dierdorf am Samstag, 17. September ihr ganzes Können.

Die Jüngsten, gingen wegen einer Entscheidung des Veranstalters, der die Mannschaftsgröße auf max. 7 Mitglieder begrenzte, mit zwei Teams je 4 Athleten an dem Start. Diese Festlegung wirkte sich bei kleinen Teams aufgrund der Wertungssystematik natürlich nachteilig auf den Erfolg aus, da Schwächen nicht so einfach ausgeglichen werden konnten. Team 1 mit Marten Aretz, Lea Müller, Barbara Bitzen und Sarah Laukat wurden 5. und Team 2 mit Franziska Beu, Kate Bertram, Anna Knieps und Neele Stodden platzierten sich auf dem 9. Rang.

Hoch- und Weitsprung, Sprint und Ballwurf, das waren die vier Disziplinen für Nadine Laukat und Mia Zerwas (beide W11) in welchen die beiden Athletinnen Mehrkampfpunkte sammelten. Dabei kam Mia mit 1095 Punkten auf den 3. Und Nadine mit 999 Punkten auf den 4. Platz dieser Bezirksmeisterschaft.

Bei den unter 14-Jährigen stand für Alice Aretz und Elisas Fahrenbruch im Einzelwettbewerb Kugelstoßen und Speerwurf sowie Weitsprung auf dem Programm. Alice (W13) verbesserte ihre bisher persönlich erstoßene Weite im Kugelstoßen um 31 cm auf 8,57 m. Was nicht nur den Bezirksmeistertitel sondern gleichzeitig Platz 1 in der diesjährigen LVRheinland-Bestenliste bedeutet. Elisa (W12) brachte die 3 kg schwere Kugel auf 4,70 und wurde wie Alice 1. In dieser Disziplin.

Mit ihrem letzten Versuch im Speerwurf kam Alice auf 19,31 m und gewann diese Einzeldisziplin – Platz 6 in der diesjährigen LVRheinland-Bestenliste. Bei Elisa war es ihr fünfter von sechs Versuchen, mit welchem sie die weiteste Weite erzielte und gesamt Vizebezirksmeisterin wurde – Platz 7 diesjährigen LVRheinland-Bestenliste.

Im Weitsprung platzierten sich die Beiden im Teilnehmermittelfeld.

Nach ihrer verletzungsbedingten Pause trat Sophia Gilles (W18) bei den U20-Jährigen im Hoch- und Weitsprung an. Schon das Einspringen beim Hochsprung ließ eine Überraschung erwarten. Erstmals im Wettkampf übersprang Sophia die 1,35 m und es wäre sogar noch mehr drin gewesen, wenn nicht im letzten Versuch über die 1,40 m die eigene Hand im Weg gewesen wäre. Am Ende mit dieser Leistung Platz 2.

Was sich bei Sophia im letzten Weitsprungtraining vor dem Wettkampf bereits abzeichnete bestätigte sich auch in Dierdorf. Eine sehr stabile Serie mit Sprüngen deutlich über 4 m bedeuteten Platz 1 in dieser Disziplin.

Ein sehr schöner Saisonabschluss!