8. Westerwälder EWH-Leichtathletik-Meeting

10 Dernauer Nachwuchs Athleten erfolgreich
Am Pfingstsonntag fanden im Oberwaldstadion in Selters das 8. Westerwälder EWH-Leichtathletik-Meeting statt. An dem Meeting, was einen Großteil der Leichtathletikdisziplinen über den Tag verteilt abbildete, nahmen 10 Nachwuchsathletinnen aus Dernau teil.

Nadine Laukat und Mia Zerwas (beide W12) boten sich in den drei Disziplinen, in welchen sie starteten, regelrecht ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Weitsprung trennten die Beiden 1 cm und über die 75-m-Sprintstrecke 4-Hundertstel voneinander. Beide sprangen und liefen persönliche Bestleistung (Weitsprung: Nadine 4,21 m Platz 3 und Mia 4,20 m Platz 4; Sprint Nadine 11,98 sec. Platz 3 und Mia 12,02 sec. Platz 4). Mit einer übersprungenen Höhe von 1,20 m teilten sich Mia und Nadine im Hochsprung den 4. Platz.

Über eine deutliche Verbesserung ihrer persönlichen Leistungen konnte sich Elisa Fahrenbruch (W13) freuen. Für den 75-m-Sprint benötigte Elisa 12,4 sec. und wurde 7. und im Weitsprung fehlten am Ende 11 cm für die 4-m-Marke, sodass sie mit 3,89 m am Ende den 5. Platz errang. Der letzte Versuch war gleichzeitig Elisas bester.

Laura Zavelberg (W16) wurde sowohl über die 100-m-Sprintdistanz als auch im Hochsprung 1. Wobei es im Hochsprung nicht ganz so optimal lief wie es das Einspringen in Aussicht stellte. Im Sprint war es genau umgekehrt, da war der Vorlauf suboptimal, aber im Endlauf zeigte Laura ihr Potenzial und verbesserte, mit einer deutlichen Leistungssteigerung in jeder Phase, ihre Zeit um 7-Zehntel auf 13,7 sec.

10 Hürden im Abstand von 8,5 m hatte Sophia Gilles (W19) zu überlaufen. Zum ersten Mal stellte sich Sophia der Herausforderung 100-m-Hürden bei einem Freiluftmeeting. Dementsprechend aufgeregt, aber mit einer großen Vorfreude stellte sie sich dieser Aufgabe. Was Sophia in dieser Saison in der Halle gut gelang bestätigte sie auch in Selters. Sophia wurde in ihrer Altersklasse 1., wobei die Zeit eine untergeordnete Rolle spielte, denn die Art und Weise wie Sophia lief war entscheidend. Im Hochsprung gelang ihr ebenfalls der Sprung auf Platz 1.

Als die anderen Neun sich bereits schon wieder auf dem Heimweg befanden, ging es für Sophia Zavelberg (W14) um 18 Uhr mit dem Weitsprung weiter. Die besondere Herausforderung für Sophia bestand darin den 20 cm breiten Absprungbalken zu treffen, denn im Vergleich zu den jüngeren Jahrgängen, die noch aus einer 80 cm breiten Zone springen dürfen, ist dies etwas anspruchsvoller. Das gelang ihr recht gut, wenngleich Sophia mit 4,03 m etwas unter ihrem Bestwert blieb. Am Ende Platz 2. Zuvor, am frühen Nachmittag, zeigte Sophia im Hochsprung und 100-m-Sprint ihr Können. Mit 1,20 m im Hochsprung wurde sie 2. Im Sprint mit 14,02 sec. siegte Sophia über die 100 m.

Unsere jüngsten Teilnehmerinnen Lea Müller, Sarah Laukat, Barbara Bitzen und Isabella Zavelberg (alle W10) liefen in Selters die 50 und 800 m und nahmen am Weitsprung teil. Dabei konnten die Vier mitunter die ein oder andere persönliche Bestleistung an diesem Tag deutliche verbessern. Im Weitsprung und über die 800 m gelang das Isabella und Sarah sehr gut. Lea verbesserte ihre Zeit im Sprint.

Die Leistungen der Vier im Einzelnen:
Isabella: Weitsprung 3,51 m Platz 3; Sprint 8,85 sec. Platz 4 und 800-m-Lauf 3,12 min Platz 3
Sarah: Weitsprung 3,17 m Platz 7; Sprint 9,5 sec. Platz 8 und 800-m-Lauf 3,38 min Platz 6
Lea: Weitsprung 3,02 m Platz 9; Sprint 8,68 sec. Platz 3 und 800-m-Lauf 3,57 min Platz 7
Barbara: Weitsprung 2,97 m Platz 10; Sprint 10,06 sec. Platz 12 und 800-m-Lauf 3,57 min Platz 8